Home » Bildung der Adverbien im Italienischen

Bildung der Adverbien im Italienischen

Während wir im Deutschen die Grundform des Adjektivs verwenden, wird das Adverb im Italienischen durch eine andere Form gebildet.
Der Vorteil ist, dass Adverbien im Italienischen meistens regelmäßig sind.
Bei auf -e endenden Adjektiven wird die Endung -mente angehängt.
Endet das Adjektiv auf -o (männlich) bzw. -a (weiblich), wird an die weibliche Form -mente angehängt.

Beispiele für regelmäßige Adverbienbildung:

  • rapido bzw. rapida: rapidamente
  • antico bzw. antica: anticamente
  • semplice: semplicemente
  • veloce: velocemente

Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen. Enden die Adjektive auf -le oder -re entfällt das -e und wird durch -mente ersetzt. Außerdem gibt es Ausnahmen, die man einfach auswendig lernen muss, da sie sehr unregelmäßig gebildet werden.

Beispiele für Ausnahmen:

  • normale – normalmente
  • facile – facilmente
  • cattivo – male
  • buono – bene

Anzeige


Diesen Artikel teilen


Hinterlassen Sie einen Kommentar
Mit Ergänzungen, Korrekturen und sonstigen Anmerkungen bereichern Sie diesen Artikel.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Italienisch-Sprachkurse

Italienisch-Anfängerkurs

Italienisch lernen: Sprachkurs Basis A1 + A2

Bild: © sprachenlernen24.de

Italienisch-Aufbaukurs

Italienisch lernen: Sprachkurs Basis B1 + B2

Italienisch für den Urlaub

Italienisch lernen: Sprachkurs Express

Italienisch-Businesskurs

Italienisch lernen: Sprachkurs Business-Italienisch

Bild: © sprachenlernen24.de